Informationen zu Ihrem Urlaub auf Sylt

Hier sind die neuesten Entscheidungen des Landes Schleswig-Holstein im Überblick:

  • Reisen aus touristischem Anlass auf die Insel Sylt sind seit dem 18.05.2020 wieder möglich (Tages- und Übernachtungsbesuche). Ab dem 25.06.2020 gilt in Schleswig-Holstein eine 14-tägige Quarantäne-Pflicht für Einreisende aus Risikogebieten mit über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, es sei denn sie können einen negativen Coronatest nachweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Einreisende aus diesen Gebieten müssen sich unverzüglich in ihre eigene Wohnung oder eine andere geeignete Unterkunft in Schleswig-Holstein begeben und sich dort 14 Tage lang isolieren. Nicht geeignet sind beispielsweise Campingplätze, Jugendherbergen und andere Einrichtungen mit Gemeinschaftsduschen oder -toiletten.
  • Seit dem 11. Juli 2020 können Besucher aus dem ehemaligen Risikogebiet Kreis Gütersloh in Nordrhein-Westfalen wieder die Einreise nach Schleswig-Holstein auch ohne einen negativen Corona-Test oder Quarantäneverpflichtung vornehmen.
  • Hier können Sie die Ersatzverordnung für Reiserückkehrer finden.
  • FAQs des Landes Schleswig-Holstein zur Quarantäneverordnung.
  • Weitere Meldungen des Landes Schleswig-Holstein hier nachlesen.
  • Es gilt eine generelle Kontaktbeschränkung in der Öffentlichkeit sowie im privaten Raum: private Zusammenkünfte sind lediglich mit bis zu 10 Personen erlaubt. Darüber hinaus sind Zusammenkünfte von zwei Haushalten unabhängig von der Personenzahl möglich. In beiden Konstellationen entscheiden sich die Personen bewusst, als Gruppe etwas gemeinsam zu unternehmen. Bei Kontakten zu anderen ist ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.
  • Seit dem 29.04.2020 ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV und Einzelhandel in Schleswig-Holstein Pflicht. Eine Bedeckung mit Hand oder Arm oder die Verwendung einer Maske mit Ausatemventil reicht nicht aus. Die Gemeinde Sylt bittet zudem um die Nutzung einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Westerländer Fußgängerzone, falls diese stark frequentiert und der Abstand nicht einhaltbar ist (die Promenade fällt nicht darunter).
  • Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser für Urlauber dürfen seit dem 18.05.2020 unter Auflagen, z.B. die Erstellung eines Hygienekonzepts, wieder öffnen. Schwimmbäder dürfen seit dem 08. Juni unter bestimmten Auflagen wieder geöffnet werden. Saunen, Whirlpools, Dampfbäder etc. dürfen wieder öffnen mit der Einschränkung, dass diese nur einzeln oder durch die Mitglieder eines gemeinsamen Hausstands genutzt werden dürfen. Außerdem muss möglichst ein kontaktloses Ein- und Auschecken einschließlich der Schlüsselübergabe gewährleistet werden. Für Ferienwohnanlagen mit gemeinsamen Eingängen ist sicherzustellen, dass auf Begegnungs- und Aufenthaltsflächen wie Fluren, Treppenhäusern oder Parkplätzen der Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen Personen oder Personengruppen eingehalten werden kann. Auch die Zimmerbelegung richtet sich nach den Regeln über die Kontaktbeschränkung (siehe oben). Sollten Sie eine Unterkunft mit mehr als zwei Hausständen oder 10 Personen gebucht haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Gastgeber. Wichtig: Die Durchführung einer vom Gesundheitsamt vorgeschriebenen Quarantäne ist in der Ferienunterkunft verboten. Übernachtungsgäste müssen demnach mit dem Gesundheitsamt eine infektionssichere Rückfahrt an den Heimatort besprechen.
  • Campingplätze dürfen seit dem 18.05.2020 wieder öffnen. Gemeinschaftlich genutzte Sanitärräume (Toiletten und Sammelduschen) dürfen seit dem 08. Juni wieder geöffnet werden.
  • Jugendunterkünfte dürfen seit dem 18.05.2020 wieder öffnen. Allerdings sind hier keine Gruppenreisen möglich, sondern lediglich die Vermietung von Zimmern mit eigenem Bad an Einzel- und Familienreisende. Ende Juni soll es weitere Lockerungen für Jugendunterkünfte geben.
  • Restaurants dürfen seit dem 18.05.2020 unter Auflagen wieder öffnen. Hierbei muss u.a. für einen Abstand von 1,5 Metern zwischen Gästegruppen gesorgt werden und ein Hygienekonzepte vorliegen. Eine gleichzeitige Bewirtung von mehr als 50 Gästen ist nur zulässig, wenn das Hygienekonzept an das Gesundheitsamt geschickt wurde. Grundsätzlich dürfen an den Tischen Gruppen im Rahmen der Kontaktbeschränkungsregeln (siehe oben) zusammensitzen. Buffets sind seit dem 29.06. wieder erlaubt. Bei einer Reservierung sowie vor Ort müssen alle Gästenamen inkl. Adresse und Telefonnummer erfasst werden. Eine Falschangabe der Gäste gilt als Ordnungswidrigkeit.
  • Der Einzelhandel darf seit dem 20.04.2020 unter bestimmten Voraussetzungen wieder geöffnet werden. Zum Beispiel ist pro 10qm Verkaufsfläche ein Kunde erlaubt. Die Kunden müssen zudem einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Freizeitangebote dürfen wieder öffnen, müssen aber eine Hygienekonzept erstellen und für geschlossene Räume die Kontaktdaten der Besucher erheben. Eine Falschangabe der Besucher gilt als Ordnungswidrigkeit.

WICHTIG:
Sollten in Nordfriesland mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen auftreten, muss ein konsequentes Beschränkungskonzept im Kreis umgesetzt werden.

(Quelle: Insel-Sylt, 07.08.2020)

Top